//Faszientraining

Faszientraining

nun geht es mit großen Schritten voran. Die Laufeinheiten werden immer länger und die Belastung wird immer größer. Da bleiben die ein oder anderen Beschwerden nicht aus.

Damit Du diese Beschwerden schnellstmöglich wieder los bekommst, gibt es wieder einen super Tipp von Wolfgang Grandjean: Faszientraining mit Sinn und Verstand

Seit etwa fünf Jahren gilt das Ausrollen des Bindegewebes mit einer Rolle als effiziente Methode, um verklebte Faszien zu lösen und damit Schmerzen zu beseitigen. Das ist nach wie vor unbestritten.

Allerdings haben Sportwissenschaftler und Mediziner auch Gefahren beim Faszienrollen erkannt. Nämlich genau dann, wenn man zu fest, also mit zu viel Druck arbeitet. Das betrifft oftmals die Beine. Hier kann es zur Schädigung der Venenklappen und in der Folge zu Krampfadern kommen.

Übertreibe es daher nicht und gebe nicht zu viel Druck auf die Rolle.
Vorsicht ist auch beim Rücken geboten. Bitte rolle nie direkt über die Wirbelsäule, das könnte sie schädigen.

Du kannst die linke oder rechte Seite deines Rückens entlangrollen – da, wo auch Muskeln und das Bindegewebe sitzen. Oder Du besorgst Dir eine Spezialrolle, die in der Mitte eine Kerbe hat, sodass die Wirbelsäule ausgespart wird.

Dein Lauf geht´s Orga-Team

2019-06-04T18:00:25+00:00